Auto des Tages

Schrägheck

Ein Schrägheck ist eine bestimmte Heckform von Fahrzeugen. Es hebt sich dadurch von anderen Hecks ab, dass es schräg ist. So fällt es vom Dach bis zum hinteren Abschluss der Karosserie nahezu konstant ab. Im Gegensatz dazu, ist ein Steilheck senkrecht geneigt. Bei einem Stufenheck, das meistens bei einer Limousine zu finden ist, grenzt sich der Kofferraum klar von der Fahrgastzelle ab, so dass dieses wie eine Stufe aussieht. Ein Schrägheck ist auch unter den Namen Fließheck, Vollheck oder auch Hatchback sowie Fastback bekannt, wobei das Fließheck als eine Unterform vom Schrägheck anzusehen ist.

Schrägheck – Pro und Kontra

Fahrzeuge mit Schrägheck finden sich typischerweise in der Kompaktklasse sowie bei Kleinwagen. Zum Beispiel weisen Opel Astra, Ford Focus oder auch der Mazda3 ein Schrägheck auf. Bei so manchen Sportwagen finden sich ebenfalls Schräghecks. Diese Heckform bietet gewisse Vorteile: Es ist aerodynamisch, vom Gewicht her relativ leicht (was sich auch positiv auf den Verbrauch auswirkt), und eine größere Heckklappe für den Gepäckraum entsteht durch diese Form. Nichts desto trotz konnte sich das Schrägheck bisher nicht richtig durchsetzen. So wurden einige Modelle mit diesem Heck durch andere mit Stufenheck ersetzt. Um die Aerodynamik zu gewährleisten, muss des Weiteren das Schrägheck gut konstruiert sein, ansonsten wirkt es sich negativ aus, so dass ein höherer Luftwiderstand erreicht werden kann als bei vergleichbaren Steilhecks. Schräghecks fanden ihren Höhepunkt Ende der 30er-Jahre mit unter anderem deutschen Modellen wie VW Käfer, Ford Taunus oder Opel Kapitän.

Besucher, die nach Schraegheck suchten, suchten auch nach:

» Access your personal account

Your recent activity on auto.de:

Recently viewed vehicles:
Neuwagen