Auto des Tages

Hibbeliger Frosch - der Nissan Juke 1.6 DIG-T im Test

31.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Hibbeliger Frosch - der Nissan Juke 1.6 DIG-T im Test

Hibbeliger Frosch - der Nissan Juke 1.6 DIG-T im Test

Mit dem Juke dürfte Nissan den wohl auffälligsten Mini-SUV Deutschlands im Angebot haben. Sein ungewöhnliches Äußeres dürfte allerdings eher verschrecken, da der deutsche Autokäufer mit gewagtem Design nicht immer gut kann und der Juke es einem wirklich nicht einfach macht. Doch was ist neben dem Äußeren von dem Japaner zu halten? Wir haben den Nissan Juke 1,6 DIG-T mit 190 PS und Allradantrieb für Sie getestet.


Der Zweifarbige

30.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Der Zweifarbige

Der Zweifarbige

Ein echter Hingucker beim Rolls-Royce-Stand auf dem Genfer Autosalon 2012: Der „Two-tone Ghost“ ist neueste Clou des britischen Edelbauers! Offiziell gibt es zwei Modelle, die je zweifarbig sein werden. Auf der Messe in Genf gab es schon mal einen zu sehen. Das Exemplar hat die Karosseriefarbe „Infinity Black“, während die obere Wagenhälfte in „Cassiopeia Silver“ gehalten ist. Dieses Thema wird dann im handgearbeiteten Innenraum weitergeführt: edles schwarzes Leder, Echtholz-Applikationen und Stahleinlagen. Für das endgültig wohlige Gefühl im Inneren des Wagens sorgen Bodenmatten aus Lammwolle! Beim zweiten Modell haben wir statt dem fetten Silberstreifen ein sogenanntes „Baynunah Braun“. Das besagte Modell bekommt sogar die berüchtigte „Spirit of Ecstasy“-Figur auf die Motorhaube.


Was früher noch Science-Fiction war

29.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Was früher noch Science-Fiction war

Was früher noch Science-Fiction war

  Auch dieses Jahr gab es auf der CeBIT in Hannover wieder eine Reihe raffinierter Neuheiten in Sachen Technik und Computer zu bestaunen. Allerdings gab es diesmal noch einen Hingucker aus der automobilen Welt: Das EO Smart Connecting Car. Wissenschaftler vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Bremen haben einen Prototypen für ein wendiges und intelligentes Auto der Zukunft entwickelt. Mithilfe von Modulen kann es sich mal kleiner oder größer machen, sich im Kreis drehen und im Konvoi fahren. Jedes Rad besitzt einen eigenen Motor und kann sich um 90 Grad drehen. Das ermöglicht beispielsweise das Einparken seitwärts. Außerdem verfolgt man das Autozug-Prinzip, bei dem sich mehrere „Roboter-Autos“ zu Konvois zusammenschließen sollen. Im nächsten Schritt soll das Smart Car dann auch selbständig fahren, einparken oder an eine Ladestation heranfahren können.


Der unsichtbare Mercedes

28.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Der unsichtbare Mercedes

Der unsichtbare Mercedes

Die Automobilindustrie ist ständig im Wandel. Die einzelnen Hersteller sind kontinuierlich am Tüfteln um das Autofahren immer moderner und umweltfreundlicher zu gestalten. Ganz vorn dabei: Natürlich Mercedes! Nicht nur hat Mercedes mit dem F-Cell, der hier im Video beworben wird, Pioniergeist bewiesen, sondern auch mit der dazugehörigen Werbeaktion, die in dem Filmchen festgehalten wurde. Eine Hamburger Agentur hatte die Idee für das unsichtbare Auto als effektive Werbemethode und drehte den Film mit dem Titel „The Invisible Drive“. Verkleidet mit LED-Matten auf der einen Seite und einer montierten Kamera auf der anderen, verschwindet der F-Cell nahezu vollkommen in seiner Umgebung und ging auf diese Weise auf Werbetournee durch Deutschland.


Wäre sie ein Mensch – sie wäre Model!

27.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Wäre sie ein Mensch – sie wäre Model!

Wäre sie ein Mensch – sie wäre Model!

Was wir in dem folgenden Video sehen ist ein echter Traum! Man wird geradezu geblendet von der Schönheit dieses Wagens – eine komplett restaurierte 1971er Corvette Cabrio! Fastlane restaurierte diesen schicken (G)Oldie in Houston, Texas, und versah ihn mit einem nigelnagelneuen ZR1 LS9-Motor von General Motors (welcher teurer ist als so manches Auto!). Natürlich wurden auch die Bremsen und die Federung überarbeitet. Des Weiteren bekam das Schmuckstück neue ZR1-Sitze und ein Radio mit Bluetooth-Funktion. Der Tuner gibt die Stärke des Motors, der die hintere Achse betreibt, mit 536 PS an. Nun darf aber geseufzt, geschwärmt und auch ein bisschen geflucht werden:


Sexy girls in fast cars – part 5

26.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Sexy girls in fast cars – part 5

Sexy girls in fast cars – part 5

  In unserer Reihe “Sexy girls in fast cars“ nimmt heute eine junge, rothaarige Dame Platz. Sie lässt sich von ihrem Fahrer in einem Porsche Carrera GT in den Sitz drücken. Durch den Split Screen können wir zur gleichen Zeit die Sicht nach hinten während der Fahrt bestaunen. Der Supersportwagen hat eine Power von 612 PS und einen Top Speed von 334 km/h! Schade für die Amis, dass sie das auf ihren Straßen nicht so richtig ausreizen können. Lakonisch kommentiert ein User auf Youtube : “Poor Americans. They have no Autobahn.“


Toyota baut bisher günstigsten Hybrid

25.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Toyota baut bisher günstigsten Hybrid

Toyota baut bisher günstigsten Hybrid

  Der Toyota Yaris soll jetzt als Hybrid auf den Markt kommen. Der Autohersteller will in Sachen Hybrid zu den führenden Unternehmen gehören und bietet seinen Yaris deshalb für einen Einstiegspreis von 16.950 Euro an. Bestaunen kann man diese günstige Neuheit auf dem diesjährigen Genfer Autosalon, im Juni soll er dann in den Handel. Damit der Wagen auch effektiv fährt, wurde ganz schön am Gewicht getüftelt. Der 1,5-Liter Benziner etwa wiegt ca. 16,5 kg weniger als der des Prius, dem ersten Großserienmodell mit Hybridmotor. Batterie, Konverter, Steuergerät und Planetengetriebe, die zusammen das Hybridsystem bilden, sind zudem 41 Kilogramm leichter als im Auris. Auch der Akku ist etwas geschrumpft und passt nun unter die Rücksitzbank, was wiederum mehr Stauraum zulässt. Kürzere Strecken von ungefähr zwei Kilometern können rein elektrisch zurückgelegt werden. Mit einem Normverbrauch von 3,5 Litern auf 100 km/h und einem CO2-Ausstoß von 79 g/km ist der Yaris nicht nur sehr effektiv und umweltfreundlich, sondern mit seinen 100 PS Systemleistung auch noch ziemlich ordentlich unterwegs!


Die blödesten Autounfälle Part 1

24.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Die blödesten Autounfälle Part 1

Die blödesten Autounfälle Part 1

Dass im Verkehr viel passieren kann ist klar. Dass manche besser Auto fahren als andere, dürfte auch kein Geheimnis sein. Aber man wundert sich trotzdem ab und zu, was man doch so für blöde Unfälle bauen kann... Diese kleine Zusammenstellung von wirklich unsinnigen aber leider deswegen auch lustigen Unfällen zeigt viel Kurioses. Da scheinen so einige ein paar Probleme mit der Kupplung zu haben. Oder in einem besonders amüsanten Ausschnitt hat die Person am Steuer aber auch so gar kein Gefühl fürs Rangieren. Das wird einem Wartendem mit seinem Auto dann zu bunt und erledigt den Einpark-Job einfach selbst! Am Schluss der Compilation schnappt sich ein Kleinwagenfahrer auf rasante Weise eine Parklücke. Ob dies wirklich ein Mann war und all die anderen Unfälle Frauen waren – darüber wollen wir nicht spekulieren!


Kurven en masse: Das Girl-Widget auf auto.de

23.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Kurven en masse: Das Girl-Widget auf auto.de

Kurven en masse: Das Girl-Widget auf auto.de

Heute gibt es auf auto.de einen Blogpost in eigener Sache. Wir möchten Ihnen das Auto.de-Girl-des-Tages-Widget vorstellen. Hinter dem etwas sperrigen Namen verbirgt sich etwas Schönes für alle Fans von tollen Kuven ... Das perfekte Auto sollte sportlich aussehen und eine gute Kurvenlage, Katzenaugen, eine rundum tolle Ausstattung haben – eben genauso wie die perfekte Frau. Beides auf einen Schlag finden Auto- und Frauen-Fans beim Auto.de-Girl-Widget. Jeden Tag stellt das Portal ein neues Mädchen, ihre Vorzüge und ihre Persönlichkeit vor.


Konferenz im Sprinter

23.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Konferenz im Sprinter

Konferenz im Sprinter

  Kleinbusse sind meist für längere Reisen gedacht. Viel transportieren soll man damit können und Kraft sollte er auch haben. Die Tuning-Firma Hartmann zeigt, wie man einen Mercedes Sprinter-Bus auch mal ganz anders nutzen kann. Und das nicht gerade unluxuriös! Denn so edel ausgestattet, kann man getrost seine Businesspartner auf eine Spritztour einladen! Einem Konferenzsalon gleicht der großräumige mit Nappaleder und Alcantara ausgestattete Innenraum des Sprinters. Zwei beheizte Dreh-und Einzelsitze bilden zusammen mit dem VW-Multivan-Tisch die Basis für den Konferenzraum. Im hinteren Teil befinden sich dann Stromanschlüsse, eine Miniküche, Aktenschränke und ein Garderobenschrank. Da es bei einer Konferenz ruhig zugehen sollte, hat Hartmann den Bus vollisoliert! Im vorderen Bereich können Fahrer und Beifahrer das Navigationssystem, Bluetooth und CD- bzw. DVD-Player nutzen. Äußerlich hat der „SP5 Conference“ eine Frontspoilerschürze, einen Satz Seitenschweller, eine Heckschürze und Aluräder zu bieten. Der Motor ist allerdings aus der Sprinter-Serie (190 PS Diesel), auf Wunsch natürlich von Hartman hochgetunt! Der Preis des noblen Konferenzsprinters: 125 000 Euro!


Der Phibian – Größte High-Speed Amphibie der Welt!

22.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Der Phibian – Größte High-Speed Amphibie der Welt!

Der Phibian – Größte High-Speed Amphibie der Welt!

Was wir hier sehen, kann man Spielerei nennen. Ein Fahrzeug, dass auf dem Wasser und zu Land einsetzbar ist. Fließender Übergang sozusagen! Aber die Amphibienfahrzeuge, auf die sich der US-amerikanische Hersteller Gibbs Technologies spezialisiert hat, könnten bei Militär-und Rettungseinsätzen durchaus nützlich sein. Auch wenn er nicht gerade sehr elegant daher kommt (er ist ja auch eine Amphibie), bringt er doch so einiges praktisches mit sich. Und schnell dazu ist er auch noch. Ein doppelter Turbo-Diesel-Motor mit 500 PS sorgt für eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 48 km/h auf dem Wasser und 130 km/h an Land! Dabei soll der Phibian Lasten bis zu 1500 kg oder 15 Passagiere schultern können. Der Hersteller sieht seine neueste Entwicklung als ein amphibisches Rettungsfahrzeug der Zukunft.


Kompakt und vielseitig - der Mitsubishi ASX 1.8 DI-D im Test

21.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Kompakt und vielseitig - der Mitsubishi ASX 1.8 DI-D im Test

Kompakt und vielseitig - der Mitsubishi ASX 1.8 DI-D im Test

SUVs wohin man sieht. In den letzten 10 Jahren hat wohl kein Fahrzeug-Genre mehr Zuwachs bekommen als das des Stadt-Geländewagens. Gott sei Dank geht der Trend aber in Richtung kleinerer "Sport Utility Vehicle" und weg vom sinnentleerten Protzmonster. So gibt es mehr und mehr Kompakt-SUVs, die langsam ihren Marktanteil erobern. Mitsubishi ist seit 2010 mit dem ASX in diesem Terrain unterwegs, der sozusagen zwischen dem Colt und dem Outlander rangiert. Wir haben den 1,8-Liter-Diesel mit Allradantrieb für Sie getestet.


Charlie Sheens Hausarrest-Werbespot jetzt draußen!

20.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Charlie Sheens Hausarrest-Werbespot jetzt draußen!

Charlie Sheens Hausarrest-Werbespot jetzt draußen!

Der Spot für den kleinen Fiat 500 Abarth, in dem Charlie Sheen samt seiner Fußfessel zeigt ist jetzt für die Öffentlichkeit zu sehen. Der Schauspieler und ehemaliger „Two and a half Men“-Sitcom-Star spielt mit seinem Bad-Boy-Image und lässt es auch in dem Werbefilmchen krachen! Eine Villa, in der sich eine Partygesellschaft vergnügt. Und dann ... rast da auf einmal ein kleiner Flitzer durchs Haus. Der neue Fiat 500 Abarth kommt um die Ecken geheizt. Und wer fährt den – natürlich unser Bad Boy Charlie Sheen samt Fußfessel! Der wird sofort von der Party-Crowd umjubelt und mit einem neckischen Grinsen sagt er in die Kamera: „Ich liebe es unter Hausarrest zu stehen.“ Dann dreht er sich zu dem rumänischen Supermodel Menghia und fragt sie dann, was er wohl für gutes Benehmen so bekommen würde. Ein Schelm dieser Sheen! Macht sich einen Scherz aus seinem Rüpel-Image, dass er sich in den letzten Jahren so erarbeitet hat. Aber da Fiat den Abarth auch als seinen Bad Boy ansieht, passt die Kooperation natürlich sehr gut.


Citroen C5 Tourer e-HDi: Sparsam auf Reisen

19.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Citroen C5 Tourer e-HDi: Sparsam auf Reisen

Citroen C5 Tourer e-HDi: Sparsam auf Reisen

Mit dem C5 Tourer e-HDi hat Citroen die Tradition französischer Reisekombis mit einem effizienten Motor verbunden. Das 82 kW/112 PS starke Dieselaggregat agiert zwar nicht gerade kraftvoll, überrascht dafür mit guten Verbrauchswerten, wie der Fahrbericht im Automagazin Autogazette.de unterstreicht.


Offroad-feeling pur bei der Grand Tirolia Offroad Experience in Kitzbühel

19.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Offroad-feeling pur bei der Grand Tirolia Offroad Experience in Kitzbühel

Offroad-feeling pur bei der Grand Tirolia Offroad Experience in Kitzbühel

Freunde des Nervenkitzels und Adrenalins sollten sich den kommenden April ganz fett in ihrem Kalender markieren. In Kitzbühel startet nämlich die große Grand Tirolia Offroad Experience, bei der Abenteuer und Motorstärke ganz oben auf dem Plan stehen. Als Teilnehmer dieser Challenge warten auf Sie drei Tage Spannung und Action. In drei Mercedes G Trophy Prototypen (V8 Benziner und Turbo Diesel von 220 PS bis 300 PS) heizen Sie mit professioneller Instruktion und den Profis der Truck Trial EM durch herausfordernde Natur und beweisen Ihr Können und Ihre Nerven in einer kniffeligen Geschicklichkeitsprüfung sowie beim Blind Trial.


Hommage an die "Laguna Seca" - BMW M3 vs. X5M

17.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Hommage an die "Laguna Seca" - BMW M3 vs. X5M

Hommage an die "Laguna Seca" - BMW M3 vs. X5M

555 PS dank eines TwinTurbo-V8-Motors, in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, abgeriegelte 250 km/h Spitze - ob es den BMW X5M wirklich gebraucht hätte, ist fraglich. Wie ein übermotorisierter Panzer wirkt der rund 2,3 Tonnen schwere SUV schon irgendwie. Interessant ist allerdings der Clip, den BMW jetzt auf der berühmten kalifornischen Rennstrecke Lagune Seca drehen ließ. Hier tritt der BMW M3 gegen den oben beschriebenen X5M an.


30 Liter Sprit pro Minute - Video einer Dragster-Kraftstoffpumpe

16.03.2012 von  |  Share  |  Comment

30 Liter Sprit pro Minute - Video einer Dragster-Kraftstoffpumpe

30 Liter Sprit pro Minute - Video einer Dragster-Kraftstoffpumpe

Dragster sind wohl mit das heftigste, was jemals auf Rädern stand. Gebaut allein dafür, auf einer rund 400 Meter langen Strecke die schnellste Beschleunigung zu haben. Rund 5 Sekunden dauert es, bis das Ungetüm 500 km/h schnell ist. Dafür muss natürlich eine Menge Kraftstoff bereitgestellt werden, um genau zu sein cirka 30 Liter pro Minute. Pro Zylinder! Wer mal sehen möchte was eine Kraftstoffpumpe da so leisten muss, kann dies in folgendem Video tun.


Der rockende Autodesigner - Jaguar XF in rasantem Video

15.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Der rockende Autodesigner - Jaguar XF in rasantem Video

Der rockende Autodesigner - Jaguar XF in rasantem Video

Rockmusik und schnelle Autos passen gut zusammen. Im Fall von Jaguar sogar beruflich. Der Designer des Oberklasse-Modells XF, Wayne Burgess, ist nämlich auch Gitarrist der Rockband "Scattering Ashes". Und so hat man kurzerhand Werbevideo und Musikclip verschmelzen lassen und zu den Klängen des Songs "Cut me down" ein rasant geschnittenes Video produziert. Darin ist natürlich auch das kreative Kind des Gitarristen zu sehen, sowie zwei seiner Jaguar-Brüder. Doch sehen Sie selbst!


Der Jaguar E-Type und sein Comeback – Allerdings nicht von Jaguar

14.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Der Jaguar E-Type und sein Comeback – Allerdings nicht von Jaguar

Der Jaguar E-Type und sein Comeback – Allerdings nicht von Jaguar

Der berühmte Jaguar ist im letztes Jahr 50 Jahre alt geworden. Doch irgendwie hat der britische Autohersteller das Jubiläum nicht genutzt, um eine Neuauflage des Klassikers herauszubringen. Allerdings nicht von Jaguar selbst, sondern: von der schweizer Firma „Classic Factory“. Im Englischen Coventry will der Hersteller das „Lyonheart K“ komplett von Hand bauen. So soll der Name des neuen Flitzers lauten, denn der Name E-Type ist aus rechtlichen Gründen nicht verfügbar. Natürlich darf auch das neue Modell nicht mit das Jaguar-Symbol verziert werden. Ansonsten sind die Ähnlichkeiten zum Originalwagen absolut evident. Unverkennbar die lange Motorhaube, die schönen Kurven und ordentlich Power. Neueste Technik in Sachen Motor, 5 Liter Hubraum, 550 PS, 8 Zylinder – doppelt so stark wie der E-Type! Damit soll er nur 4 Sekunden bis Tempo m100 benötigen. Bei 300 km/h wird der Motor allerdings von Elektronik gestoppt.


Der Jaguar XK Artisan – Eine Augenweide

13.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Der Jaguar XK Artisan – Eine Augenweide

Der Jaguar XK Artisan – Eine Augenweide

Auch wenn es übersetzt nur handgemacht bedeutet, klingt der Name Artisan einfach vielversprechend. Die Briten bringen mit dem Artisan ein Sondermodell an den Start, für das man nur ein Wort braucht um dieses zu beschreiben: Eleganz. Außen schlicht aber kraftvoll-elegant, innen edles Design. Bei der Ausstattung ergeben sich für den Kunden beim Artisan eine Reihe von Auswahlmöglichkeiten. Das Sondermodell gibt es als Coupé oder Cabrio mit einem 5-Liter V8-Saugmotor mit 385 PS. Man hat die Qual der Wahl zwischen drei Lackfarben und zwei Lederfarbtönen. Neben dem edlen Leder ist für die Serienausstattung auch eine Bowers & Wilkins Stereoanlage vorgesehen.


Für ein Wochenende Cabrio-Fahrer

12.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Für ein Wochenende Cabrio-Fahrer

Für ein Wochenende Cabrio-Fahrer

Wenn die Tage länger und die Nächte kürzer werden, zieht es Jung und Alt in die freie Natur. Alles strömt ins Grüne und/oder lässt sich kühle Getränke im lauschigen Biergarten schmecken. Und mit den ersten Sonnenstrahlen werden auch wieder die zahlreichen Cabrios aus ihrem Winterschlaf geholt. Und wer kein Cabrio besitzt, der kann sich bei zahlreichen Anbietern Cabrios für das Wochenende mieten.


Heiße Kurven auf schneller Stecke: „Tori 500“ - die neue Werbekampagne des Lexus GS

12.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Heiße Kurven auf schneller Stecke: „Tori 500“ - die neue Werbekampagne des Lexus GS

Heiße Kurven auf schneller Stecke: „Tori 500“ - die neue Werbekampagne des Lexus GS

„Tori 500“ - das ist der Name, den Sie sich merken sollten, wenn Sie auf heiße Kurven und schnelle Autos stehen. Die neue Werbekampagne zum Lexus GS lässt Männerherzen höher schlagen, vor allem solche, die ein Smartphone besitzen. Lexus und das Modemagazin Sports Illustrated haben nämlich erfolgreiche Zusammenarbeit sowie Kreativität bewiesen und eine scharfe Rennspiel-App mit dem gewissen Etwas für Neugierige, Fans und Lexus-Liebhaber entwickelt.


Mit 250 km/h in die Mauer - Nascar-Fahrerin bleibt unverletzt

11.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Mit 250 km/h in die Mauer - Nascar-Fahrerin bleibt unverletzt

Mit 250 km/h in die Mauer - Nascar-Fahrerin bleibt unverletzt

Da ist Danice Patrick noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen. Beim Daytona 500 Nascar-Rennen am letzten Wochenende wurde das Auto der US-Amerikanerin zwei Kurven vor Schluss von einem anderen Wagen gerammt, woraufhin sie ungebremst in die innere Streckenmauer raste. Doch wie durch ein Wunder blieb sie unverletzt und startete gleich danach mit einem Ersatzwagen am Ende des Feldes. Doch sehen Sie selbst!


Autounfall während Live-Zuschaltung im US-Fernsehen.

10.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Autounfall während Live-Zuschaltung im US-Fernsehen.

Autounfall während Live-Zuschaltung im US-Fernsehen.

Warum stehen amerikanische Reporter eigentlich immer irgendwo in der Gegend herum anstatt in einem Studio, um Nachrichten anzusagen? Exakt! Weil sie die ganze Zeit darauf hoffen, dass man etwas spannendes live passiert. Wie in diesem Video, in dem eine Reporterin von steigenden Benzinpreisen berichtet, dies - welch Überraschung - vor einer Tankstelle tut und dabei Zeugin eines nicht gerade harmlosen Unfalls wird.


Die Schönen und der Kleine - Opel Corsa ColorLine bei "Germanys next topmodel"

09.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Die Schönen und der Kleine - Opel Corsa ColorLine bei "Germanys next topmodel"

Die Schönen und der Kleine - Opel Corsa ColorLine bei "Germanys next topmodel"

Die siebte Staffel des erfolgreichen Model-Castings startete am 23. Februar - und Opel ist von Anfang an ganz vorn dabei. Die farbenfrohe ColorLine-Edition des Corsas wird bis zum Ende der Staffel in zahlreichen Spots, Challenges und Fotoshootings auftauchen und die schönen Damen so durch die Sendung begleiten.


Bugatti Veyron – Das Kraftmonster jetzt als Roadster!

08.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Bugatti Veyron – Das Kraftmonster jetzt als Roadster!

Bugatti Veyron – Das Kraftmonster jetzt als Roadster!

Der Bugatti 16.4 (16 Zylinder) gilt als der schnellste Seriensportwagen der Welt, der für die Straße zugelassen ist. Jetzt gibt es das Kraftpaket auch noch als Roadster! Auch die Roadster-Version soll den 1001 PS (736 kW) starken Motor und die 16 Zylinder bekommen. Die Karosserie wurde weitestgehend vom Coupé übernommen. Das Dach allerdings ist eigens für den Roadster gestaltet worden und ist abnehmbar. Die Spitzengeschwindigkeit von 407 km/h (!) ist im offenen Veyron Grand Sport Vitesse nur mit geschlossenem Dach zu erreichen. 360 km/h schafft der Roadster ohne Dach. Mit dem Stoffverdeck sollen laut Bugatti sogar nur 150 km/h erlaubt sein. Im Pressetext zum Roadster heißt es: „Der Grand Sport gestattet seinen Insassen noch mehr Nähe zu den Kräften der Fahrphysik. Wer gern Frischluft auf der Haut und den dezidierten Sound hochkarätiger Antriebstechnik im Ohr als sinnliches Beiwerk engagierter Fortbewegung schätzt, erkennt den neuen Bugatti als seelen-verwandten Partner im selbstbestimmten Lebensraum.“


Ein Blick in die Geschichte - Die Dienstwagen deutscher Staatsleute

07.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Ein Blick in die Geschichte - Die Dienstwagen deutscher Staatsleute

Ein Blick in die Geschichte - Die Dienstwagen deutscher Staatsleute

Jetzt da der Bundespräsident nicht mehr Christian Wulff heißt, wollten wir mal eine Auge darauf werfen, in welchen Dienstwagen die (ehemaligen) Staatsoberhäupter oder auch Kanzler so unterwegs waren. Traditionell fährt ein deutscher Bundespräsident oder auch Bundeskanzler Mercedes, meist S-Klasse, aber in letzter Zeit ist diese Tradition schon häufiger mal gebrochen worden. Christian Wulff fuhr sowohl in einem Mercedes als auch in einem Audi. Auch Angela Merkel lässt sich des Öfteren in einem Audi chauffieren. Oder nehmen wir Gerhard Schröder. Der „Autokanzler“ war aus Verbundenheit zu VW mit einem (damals nigelnagelneuen) VW Phaeton oder auch dem Audi A8 unterwegs. Nur in einem BMW ist noch kein Staatsoberhaupt oder Kanzler gefahren. Ob es in Bayern zum guten Ton für die Minister gehört BMW zu fahren? Hhm, interessante Frage... A propos BMW, einem Gerücht nach stieß sich Konrad Adenauer einmal in einem BMW V8 den Kopf und wollte darauf hin einen Mercedes. Den hat er dann auch bekommen. Der Mercedes-Benz W 186/W 189 Typ 300 war das Dienstfahrzeug des ersten deutschen Bundeskanzlers und wurde auch schon bald „Adenauer-Mercedes“ genannt. In den 50ern fanden auch viele andere Staatsmänner Gefallen an dem schmucken Benz, immerhin gab es keinen anderen Serienwagen, der größer und schneller war als der Mercedes 300.


Strenge Abgasvorschriften in Kalifornien werden noch weiter verschärft

06.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Strenge Abgasvorschriften in Kalifornien werden noch weiter verschärft

Strenge Abgasvorschriften in Kalifornien werden noch weiter verschärft

Wenn man über die typischen Autos und Fahrgewohnheiten in den USA spricht, dann kommt einem als erstes Stichwort nicht unbedingt Umweltfreundlichkeit in den Sinn. In gewisser Weise stimmt dies, denn was den CO2 Ausstoß betrifft, sind die USA mit Sicherheit ganz vorne mit dabei in der Weltrangliste. Benzinschleudern findet man in den Staaten in zahlreichen Garagen. Was jedoch auch bedacht werden muss, ist, dass die Vereinigten Staaten sich in der Förderung alternativer Antriebe besonders hervor tun. Ganz im Gegensatz zu Nachzüglern wie Deutschland, die sich doch bei jedem neuen Trend in der Autoindustrie als Vorreiter betrachten. Hier scheint man jedoch den Anschluss an den Rest der Automobilindustrie gründlich verpasst zu haben. Was die Infrastruktur in Deutschland betrifft, ist man von einer Zukunft, in der Elektroautos ein normaler Anblick auf den Straßen sind, noch sehr weit entfernt. Ladestationen für die Elektromotoren oder Tankstellen, die Wasserstoff als Treibstoff anbieten, sind eine Seltenheit. Auch Hybridfahrzeuge, die sich von den herkömmlichen Automobilen gar nicht so sehr unterscheiden, trifft man nicht allzu häufig an. Dabei ist hier ein äußerst großzügiges Angebot auf dem Markt erhältlich. Allein der japanische Hersteller Honda bringt ein Modell nach dem anderen heraus, so wie beispielweise den Insight , der überall als Neuwagen erhältlich ist.


Hybridbusflotten werden immer beliebter

05.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Hybridbusflotten werden immer beliebter

Hybridbusflotten werden immer beliebter

Sie werden mittlerweile auch in Deutschland immer beliebter: Fahrzeuge mit alternativen Antrieben, vor allem Hybridfahrzeuge. Hierbei geht es nicht nur darum, mit einem Trend mitzugehen, sondern der Wandel in der Autoindustrie hat selbstverständlich zu großen Teilen mit der wachsenden Umweltverschmutzung zu tun. Ein großer Anteil des CO2 Ausstoßes ist auf Schadstoffe zurück zu führen, die herkömmliche Benzin- und Dieselmotoren verursachen. Um hier eine Wende zu erreichen, konzentrieren sich mittlerweile beinahe alle führenden Automobilhersteller auf die Produktion umweltschonender Fahrzeuge. So unter anderem das japanische Unternehmen Honda. Mit dem CR-Z Hybrid und dem Insight kamen in den vergangenen Jahren immer neue Modelle auf den Markt. Aber nicht nur Personenkraftwagen, sondern auch Busse, werden vielerorts umgestellt. Begonnen hat dieser Trend in den USA doch Deutschland hat diesen aufgegriffen und in vielen Städten wird man inzwischen von Hybridbussen kutschiert. Die Leipziger Verkehrsbetriebe LVB stellten beispielsweise ihre Busflotte im vergangenen Sommer auf Hybridantrieb um. 10 Prozent ihrer Fahrzeuge werden nun mit seriellem Hybridbusantrieb gefahren. Hier gibt es einen entscheidenden Unterschied zum parallelen Hybridantrieb, denn die neuen Busse können Dank hochkapazitiver Kondensatoren rein durch einen Elektromotor angetrieben werden.


Alfa Romeo Disco Volante – Revival der fliegende Untertasse

04.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Alfa Romeo Disco Volante – Revival der fliegende Untertasse

Alfa Romeo Disco Volante – Revival der fliegende Untertasse

Oldie but goldie, wie es so schön heißt. Das trifft wohl genau auf den Alfa Romeo Disco Volante zu, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert und dafür einen sehenswerten Revival verdient. Dem kommt sein italienischer Karosseriemacher Carrozzeria Touring Superleggera gerne nach und präsentiert eine Neuauflage der futuristischen „Fliegenden Unterasse“ (was die Übersetzung von Disco Volante ist) auf dem internationalen Auto-Salon in Genf in diesem März. 


Wie jetzt? - Die sinnlosesten Verkehrsschilder

03.03.2012 von  |  Share  |  Comment

Wie jetzt? - Die sinnlosesten Verkehrsschilder

Wie jetzt? - Die sinnlosesten Verkehrsschilder

Was man teilweise so an Verkehrsschildern zu sehen bekommt ist für viele Verkehrsteilnehmer auf Europas Straßen schon manchmal ganz schön lächerlich, eigentlich schon wieder zum lachen! Also darf ich hier also überhaupt nicht parken, oder was? Dann sagt das doch gleich! Ein einfaches Parkverbotsschild hätte es auch getan! In unserem ersten Beispiel aus Deutschland (großes Bild) hätte man sich die beiden unteren Schilder sparen können. Denn wenn man auf die Uhrzeiten schaut – jede weitere Erklärung dürfte überflüssig sein! Auch Fahrradfahrer werden manchmal ganz schön an der Nase herumgeführt, wie unser zweites Bild aus Luxemburg zeigt. In Österreich ist man sich über die Durchfahrtshöhe auch nicht immer so sicher. Ihr werdets schon mitbekommen, ob der Hänger noch dran ist oder nicht, liebe Brummis! (Bild 3) Oder wird man in Österreich auch gezwungen verbotenerweise links abzubiegen, wie Bild 4 zeigt.


» Access your personal account

Your recent activity on auto.de:

Recently viewed vehicles:

Log in »  Become a member

» Forgotten your password?